Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Heimdialyse-Teams,
sehr geehrte Damen und Herren,

„Heimdialyse, das Topthema in Rostock“ so titelte die Zeitschrift „Der Nierenpatient“ nach der Jahrestagung 2021 der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) im Rahmen des Kongresses.

Die DGfN legte einen 10 Punkteplan vor, in dem neben der Förderung der Nierentransplantation auch die Förderung der Heimdialyseverfahren eine große Rolle spielen, u. a. mit den Aspekten einheitliche Aufklärung, Stärkung der Ausbildung sowie mehr Einbindung der Patientenvereine. Darüber hinaus berief die DGfN eine neue Kommission ein, die sich mit der Förderung der Ökologie in der Nephrologie befassen wird. Somit haben Patientenautonomie und Ökologie in der Nephrologie nun einen festen Platz in der Arbeit der DGfN.

Auf dem 13. Kölner Heimdialysekongress des KfH am 22. und 23. April 2022 werden deshalb auch diese Aspekte diskutiert. Der Kongress ist als Hybridveranstaltung konzipiert, sodass er auf jeden Fall als Online-Kongress stattfindet. Sollte die Pandemielage es zulassen, wird die Teilnahme vor Ort ebenfalls möglich sein, was wir für den persönlichen Austausch und das Netzwerken sehr begrüßen würden.

Die Fortschritte auf dem Gebiet der Heimdialyse fallen überraschend positiv aus. Neue Geräteentwicklungen und Initiativen aller beteiligten Gruppen – Patienten, Ärzte, Pflege, Politik, Industrie und Gesellschaft – verstärken den Wandel vielerorts. Gerade während der Pandemie zeigten sich Heimdialyseverfahren auch aufgrund einer möglichen Infektionsvermeidung vorteilhaft für Patientinnen und Patienten.

Das internationale, europäische und auch deutsche Interesse an den Heimdialyseverfahren hat im Verlauf der letzten zwei Jahre zugenommen. Wir möchten Ihnen die Entwicklungen auf dem Gebiet der Heimdialyseverfahren aus den verschiedensten Blickwinkeln in den unterschiedlichen Facetten vorstellen und mit Ihnen diskutieren – und dies sowohl für die Behandlung bei Erwachsenen als auch Kindern.

Patienteninitiativen und Kooperationen verschiedener Professionen innerhalb der Nierenersatztherapie sowie technische Entwicklungen werden die Behandlungsmodalitäten und auch Geschäftsmodelle aller an der Nierenersatztherapie Beteiligten gravierend verändern. Beim Zusammenschluss der amerikanischen und europäischen Patientenvereinigungen im April 2021 wurde dieses Jahrzehnt als das „Jahrzehnt der Niere TM“ bezeichnet. Es hat bereits begonnen!

Wir laden Sie ganz herzlich ein, an diesem spannenden Kongress online teilzunehmen und wünschen uns, dass die Pandemie es zulässt, dass wir Sie in Köln begrüßen können.

Ihr
Dr. Benno Kitsche, Dr. Frank Merkel, Dr. Michael Nebel, Prof. Dr. Lutz T. Weber

10:00 Uhr
Begrüßung
B. Kitsche, Köln
10:05 Uhr
Grußwort KfH-Vorstandsvorsitzender
D. Bach, Neu-Isenburg
10:15 Uhr
ERÖFFNUNGSVORTRAG
Blick in die Zukunft: Unterwegs zu besseren künstlichen Nieren
F. Wieringa, Eindhoven/Utrecht
Preisträger KidneyX Phase I 09.09.2021
11:00 Uhr
Wearable artificial kidneys, projects in the Netherlands
Tragbare künstliche Nieren, Projekte in den Niederlanden
(engl. Vortrag)
K. Gerritsen, Utrecht
11:30 Uhr
Kaffeepause

Block 1: Innovationen bereits im Einsatz

11:45 Uhr
Virtual Reality: VR beim PD-Training
P. Zgoura, Herne/Dortmund
12:15 Uhr
Low-Flow-Systeme: Erste deutsche Erfahrungen
R. Schmitt, Hannover
12:45 Uhr
PD-Katheter Implantation durch den Nephrologen
J. Münch, Berlin
13:15 Uhr
Mittagspause

Block 2: Konzepte – Kosten – Daten – Telemedizin

14:15 Uhr
Ein ganzheitliches Heimdialyse-Konzept: Uni Tübingen
N. Heyne, Tübingen
14:45 Uhr
Was kostet Heimdialyse in Deutschland wirklich?
P. Voss/C. Niedermeier, München
15:15 Uhr
Umgang mit telemedizinischen Daten – Nutzen und Risiken
G. Roth, Düsseldorf
15:45 Uhr
Kaffeepause

Block 3: Kinder und Heimdialyseverfahren

16:15 Uhr
Home Hemodialysis in Children (engl. Vortrag) –
Heimhämodialyse bei Kindern
D. Hothi, London
16:45 Uhr
Heimhämodialyse in Deutschland – Fallvorstellung aus Köln
C. Taylan, Köln

17:15 Uhr | Block 4: Workshops

Das geht! Selbstpunktion in der HHD aus Patientensicht
S. Neuhäuser, Köln
----------------------------------------------------------------
Heimhämodialyse – Was macht die Technik?
J. Frohme, Köln
----------------------------------------------------------------
PD-Training bei Sprachbarrieren in der pädiatrischen Nephrologie
J. Eichler, Frankfurt/M.

Das Programm des 13. Kölner Heimdialysekongresses können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.


Block 5: Information – Aufklärung – Ausbildung ausreichend?

09:00 Uhr
MAU-PD: Ergebnisse und „Folgen“ des deutschen Innovationsfonds-Projektes
N. Scholten, Köln

Block 6: Patient Voices – Die Stimme der Patienten hören

09:30 Uhr
Heimdialyse: Situation in Deutschland aus Patientensicht
J. Rockenbach, Leverkusen, Heimdialyse Patientenverein e. V.
10:00 Uhr
Die Wahl der Qual – Patientenaufklärung in der Nierenersatztherapie
I. Jordans, Berlin/Mainz, Bundesverband Niere e. V.
10:30 Uhr
PD-Trainer und PD-Patient – Situation der PD aus einer Hand
S. Roselieb, Wilhelmsthal
11:00 Uhr
Kaffeepause

Block 7

11:30 Uhr
Erfolgreiche Schwangerschaft unter PD
R. Krallinger/H. Picker, Fürstenzell

Block 8: Neues

12:00 Uhr
Erfahrungen eines gemeinnützigen Dialyse-Providers in den USA mit Heimdialyse und neuer Technik
B. Schiller, San José (USA)
12:30 Uhr
Neues aus Wien und der PD-Welt
A. Vychytil, Wien
13:00 Uhr
Verabschiedung
L. T. Weber, Köln
----------------------------------------------------------------
Mittagessen / Lunchpaket

Das Programm des 13. Kölner Heimdialysekongresses können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

Wenn Sie als Aussteller/Partner am 13. Kölner Heimdialysekongress des KfH interessiert sind, wenden Sie sich bitte an:

Anna-Lena Pflieger
Wikonect GmbH
Telefon 0611 204809-240
E-Mail anna-lena.pflieger@wikonect.de

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und über Ihr Interesse!

Anmeldung

zur Anmeldung
zur Anmeldung für KfH-Angestellte

Veranstalter

KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V.
Martin-Behaim-Str. 20
63263 Neu-Isenburg
Tel.: +49 6102 359-0
E-Mail: info@kfh-dialyse.de
Internet: www.kfh.de

Wissenschaftliche Leitung

Dr. med. Benno Kitsche
Dr. med. Frank Merkel
Dr. med. Michael Nebel
Prof. Dr. med. Lutz T. Weber

Ansprechpartner

Dr. med. Benno Kitsche
Facharzt für Innere Medizin/Nephrologie
Beauftragter des KfH-Vorstandsvorsitzenden zur Weiterentwicklung und Förderung der Heimdialyse
E-Mail: benno.kitsche@kfh.de

Organisation & Teilnehmerregistrierung

wikonect GmbH
Hagenauer Straße 53
65203 Wiesbaden
Tel.: +49 611 204809-0
E-Mail: heimdialysekongress.kfh@wikonect.de
Internet: www.wikonect.de

Rückblick 2018

Eine kurze Zusammenfassung, Impressionen in Galerie-Form sowie das Programm des 12. Heimdialysekongresses des KfH (20. und 21. April 2018) finden Sie hier.

Besuchen Sie die KfH-Microsite Dialyse zu Hause | KfH e.V.